Holzlager

Typische Probleme bei zu hoher Luftfeuchte

•    stark schwankende Qualität aufgrund Änderung der Eigenschaften je nach herrschendem Feuchtigkeitsniveau, dadurch
•    hohe Ausschussraten
•    Änderung der Holzstruktur, dadurch
•    Verarbeitungsprobleme des Materials bei der Endverarbeitung (beispielsweise Möbelproduktion)
•    und viele mehr

Luftentfeuchtung ist die Lösung


Das Ziel einer Entfeuchtung in Holzlagern für die Holzindustrie ist ein konstantes Hallenklima zu schaffen, damit eine gleichmäßig hohe Warenqualität garantiert werden kann.

Je nach Verarbeitung dürfen bestimmte Holzfeuchte-Werte nicht überschritten werden. Für die Möbelproduktion darf die Holzfeuchte zum Beispiel bei maximal 9% liegen. Diese werden erreicht, wenn die relative Luftfeuchte im Holzlager 43% nicht übersteigt (siehe unten stehende Grafik). Ein Luftentfeuchter kann diesen Wert konstant halten, damit keine Probleme bei der Weiterverarbeitung auftreten.

Die Kurve zeigt an, bei welchem Luft-/Holzfeuchte-Wert ein Gleichgewichtszustand besteht, also kein Feuchteaustausch zwischen Luft und Holz stattfindet.


Holzfeuchte und relativer Feuchtigkeitsgehalt der Luft sind unabhängig von der herrschenden Umgebungstemperatur. Mit einem DST-Luftentfeuchter ist also keine zusätzliche Beheizung des Lagers mehr erforderlich!

Die Firma Frey bietet mit der DST Produktpalette vielseitige und bedarfsgerecht anpassbare Luftentfeuchter, die adäquate Klimaverhältnisse gewährleisten.

Wir machen uns gerne mit den spezifischen Anforderungen Ihrer Anwendung vertraut. Detaillierte Informationen geben wir Ihnen sehr gern im persönlichen Gespräch. Bitte kontaktieren Sie uns!

Kontaktformular – inf(at)ffrey.de – 04193-7556-0

Downloads: